Portrait Felice Siana

Vita

Felice Siana wurde 1984 in Sachsen geboren. Die Autorin hat Linguistik und Literaturwissenschaft in Halle (Saale) studiert. 2017 fanden erstmals Gedichte und Übersetzungen ihren Weg in eine Ausstellung im Tiefen Keller in Merseburg. Begleitend erschien der Bildband VersOut. Derzeit schreibt sie neben Lyrik auch Kurzprosa.
Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Lesen, stellte jedoch bald fest, dass die Literatur, die sie in der örtlichen Bibliothek fand, nur selten Alternativen zu den traditionellen Beziehungsmustern der Monogamie enthielt. Da gab es lyrische Ichs, die ihre lebenslängliche, ausschließliche Liebe für ein Du beteuerten und Heldinnen, die in ihrer Ehe gefangen waren, während sie glühende Briefe der Leidenschaft an ihren Liebhaber schrieben. Polyamorie fand hier noch nicht statt.
In ihren Texten hat sie es sich daher zur Aufgabe gemacht, konsensueller Nichtmonogamie zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen. Sie handeln von der Suche nach eigenen Bedürfnissen und dem Finden sexueller Selbstbestimmung.
Die literarische Form ist ihr beim Schreiben so wichtig wie der Inhalt selbst, Experimente mit Wörtern, Stilen und Textarten sind daher ihr selbstgesetzter Anspruch an gelungene Literatur.